Lagerung des Patienten

Rückenlage
Eignet sich für alle Standardzugänge mit Ausnahme des dorsalen Zugangs. Bei der Lagerung sollte auf die Lage des Beckens geachtet werden, um eine korrekte Pfannenpositionierung zu erzielen und intraoperative Beinlängenkontrolle zu ermöglichen.  Eine stabile Fixierung des Becken mit einer Seitestütze ist wichtig. Bei Patienten mit einer lumbalen Spondylodese kann die ventrale Beckenkippung vermindert oder aufgehoben sein. Zur Entlastung der Tractus iliotibialis kann eine Rolle unter dem Knie gelegt werden.

 

 

Rückenlage

Abbildung 1 Rückenlagerung und Stabilisierung des Beckens

 

 

 

Seitenlage
Eignet sich für alle Zugänge inkl. dorsaler Zugang. Eine Ausnahme stellen alle Arten der anterioren Zugänge. Allgemein zu beachten, dass die Lagerung des Beines eine problemlose Schaftpräparation ermöglicht.